Leckerer Latte Macchiato zu Hause – so gelingt er garantiert

Leckerer Latte Macchiato zu Hause – so gelingt er garantiertDrei perfekt getrennte Schichten aus heißer Milch, Espresso und fluffigem Milchschaum, so muss er aussehen, der optimale Latte Macchiato. Präsentiert in einem großen Glas mit einem speziellen langstieligen Löffel verspricht er milden Kaffeegenuss – aber selber machen? Das klappt doch bestimmt nicht, oder? Doch! Mit den richtigen Utensilien, ein wenig Geschick und unseren Tipps könnt Ihr euch ab jetzt euren Latte einfach daheim machen, und es ist weder Hexenwerk noch Raketenwissenschaft!

Was braucht man für einen Latte Macchiato?

Als Allererstes natürlich die Grundzutaten: Milch und Kaffee. Aber nicht einfach irgendeine Milch und keine x-beliebigen Kaffeebohnen. Unter Kennern heißt es, für den perfekten Latte Macchiato sollte man auf Arabica-Bohnen zurückgreifen. Und zwar keine Mischung sondern 100 % pur. Bei der Milch scheiden sich ein wenig die Geister. Die einen bevorzugen eine fetthaltige Milch mit 3,5 %, weil damit besserer Schaum entstehen soll. Aber natürlich ist es am Ende des Tages reine Geschmackssache, welche Milch und welchen Kaffee ihr nehmen wollt.

Tipps

Bestseller Kaffeevollautomaten

Amazon

Am einfachsten hat man es natürlich, wenn in der heimischen Küche ein Kaffeevollautomat steht, denn die haben meist eine eigene Milchaufschäumdüse am Rand. Doch es geht auch ohne! Entweder man holt sich einen kleinen Milchaufschäumer (gibt es für kleines Geld im Haushaltsladen oder Internet) oder man greift zurück auf den guten alten Schneebesen und Muskelkraft.

Last but not least kann es sich auszahlen, ein Kochthermometer zur Hand zu haben, denn die Temperaturen der einzelnen Zutaten hängen fundamental mit einem Gelingen des Lattes zusammen. Ist zum Beispiel die Milch beim Aufschäumen zu warm, vermischt sie sich später im Glas mit dem Espresso und die schön klar abgegrenzten Schichten sind hin.

So, jetzt haben wir alles zusammen, was man braucht und können mit der Zubereitung unseres Latte Macchiatos anfangen!

Die Zubereitung der Milch und des Espressos

Für eine optimale Ratio braucht man etwa 200 – 250 Milliliter Milch und einen Espresso (25 Milliliter). Zunächst muss man nun die Milch erwärmen, aber Vorsicht! Sie darf auf keinen Fall kochen, noch nicht einmal ansatzweise! Die ideale Temperatur, damit sich die Milch gut aufschäumen lässt, liegt zwischen 50° – 60 °Celsius (hier kommt übrigens das Kochthermometer ins Spiel!). Ist die Milch warm, wird sie aufgeschäumt, entweder mit der Milchdüse am Kaffeevollautomat, mit dem elektrischen Milchaufschäumer oder aber mit dem Schneebesen im Milchtopf.

Hat sich oben auf der Milch eine dicke Schicht dichten Schaums gebildet, muss man den Behälter mit der Milch beiseitestellen und knapp 2 Minuten stehen lassen. So „festigt“ sich der Milchschaum ein wenig und sackt nicht sofort wieder in sich zusammen. Der ideale Zeitpunkt, sich der Zubereitung des Espressos zuzuwenden! Für den Latte Macchiato nimmt man traditionell nur einen normalen Espresso, man kann aber natürlich auch mehr nehmen, wenn man einen stärkeren Latte haben möchte. Dann sollte man allerdings darauf achten, die Milchmenge auch zu reduzieren, sonst gibt es beim Aufschichten eine riesige Sauerei in der Küche!

Jetzt haben wir einen Behälter mit der warmen Milch und der Milchschaumhaube und einen Espresso. Kommen wir nun zum wichtigsten Part: das richtige Befüllen des Glases!

Ab ins Glas! So klappen die drei Schichten

Im Handel gibt es spezielle Latte Macchiato Gläser zu kaufen: Sie sind hoch und etwas dickwandiger, sodass man sie auch mit dem warmen Getränk gut halten kann, ohne sich die Finger zu verbrennen. Wenn man allerdings mal keines zur Hand haben sollte, kann man auch jedes andere hohe Glas nehmen (und dann ein bisschen auf die Finger aufpassen!).

Als Erstes kommt die warme Milch ins Glas. Mit einem Löffel kann man dabei den Milchschaum davon abhalten, mit ins Glas zu rutschen. Die Milch muss etwa ein Drittel (oder ein bisschen mehr) des Glases ausfüllen. Danach wird der Milchschaum auf die Milch gegeben, schön langsam und vorsichtig. Als Letztes kommt der Espresso dran, der auf jeden Fall heißer sein muss, als die Milch, (die Temperatur sollte also über 60 °Celsius liegen). Am besten lässt man den Espresso vorsichtig an der Seite des Glases entlang reinlaufen. Je vorsichtiger man dabei vorgeht, desto „sauberer“ zeichnen sich die verschiedenen Schichten ab.

Hat man sich an diese Anleitung gehalten, sollte das Ergebnis am Ende so aussehen:

  • Ganz unten die Milch
  • In der Mitte der Espresso
  • Obenauf eine cremige Schicht aus Milchschaum

Und auch, wenn sich das alles furchtbar aufwendig anhört, ist es das nicht. Mit ein bisschen Übung kann man den perfekten Latte Macchiato innerhalb von 5 Minuten zubereiten und anschließend genießen.

Kaffeevollautomaten

Testsieger