French Press Kaffeezubereitung

 French Press: 6 Tipps für die richtige Kaffeezubereitung

French Press: 6 Tipps für die richtige Kaffeezubereitung

Es kommen immer wieder neue Kaffeemaschinen auf den Markt. Viele gibt es aber schon seit Jahren, sie haben sich bewährt. Eine von ihnen ist die French Press. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mit der French Press einen wunderbaren Kaffee zubereiten können.

1. Verwenden Sie einen groben Mahlgrad

Mit der French Press filtern Sie Ihren Kaffee mit Hilfe eines Metallsiebs. Dieses ist nicht so fein wie ein Papierfilter. Damit Sie am Schluss keinen Satz im Kaffee vorfinden, ist es wichtig, für die French Press grob gemahlenen Kaffee zu verwenden. Feiner Kaffee würde durch das Metallsieb hindurch und anschließend in Ihre Tasse gelangen.

2. Wiegen Sie den Kaffee und das Wasser ab

Das Verhältnis von Kaffee zu Wasser ist wichtig, damit der Kaffee nicht zu stark und nicht zu schwach wird. Da die Kaffeesorten ein unterschiedliches Volumen besitzen, wenn sie gemahlen sind, sollten Sie den Kaffee abwiegen und das Wasser genau abmessen. Je nachdem, wie stark Sie den Kaffee wünschen, nehmen Sie 60 g bis 70 g auf einen Liter Wasser.

3. Kaffeepulver befeuchten

Dem Kaffeepulver tut es gut, wenn es kurz befeuchtet wird, bevor Sie die restliche Menge Wasser angießen. Den Prozess nennt man Blooming. So entweichen Gase aus dem Kaffee, zum Beispiel Kohlenstoffdioxid. Außerdem lösen sich die Aromastoffe besser, wenn sich der Kaffee mit Wasser vollsaugen kann. Übrigens lohnt es sich, Wasser mit einer Temperatur von etwa 95°C zu verwenden. Denn mit zu heißem Wasser lösen sich mehr Bitterstoffe. Ist das Wasser zu kalt, lösen sich die Aromastoffe nicht mehr richtig.

Einkaufstipp
Ecooe

French Press Kannen online kaufen

Die French Press Kannen können Sie bequem bei Amazon-Händlern bestellen.

4. 1 Minute umrühren

Bevor der Kaffee zieht und dann gepresst wird, sollten Sie ihn umrühren. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Kaffeepulver in einem Klumpen in der Kanne liegt und sich nicht mit dem Wasser vermischt. Dadurch können manche Teile des gemahlenen Kaffees überhaupt nicht mit dem Wasser in Berührung kommen, es findet also keine Extraktion der Aromastoffe statt.

5. 4 Minuten ziehen lassen

Je grober der Kaffee ist, desto länger brauchen die Aromen, um sich zu entfalten. Da Sie für die French Press grob gemahlenen Kaffee verwenden, muss der Kaffee einige Zeit ziehen, damit sich die Aromastoffe gut lösen können. Diese Ziehzeit nennt sich Extraktion. Bei diesem Prozess kommt es darauf an, dass die Kaffeeöle aus dem Pulver gelöst werden, nicht jedoch die Bitterstoffe. Zieht der Kaffee länger als vier Minuten, wird er also bitterer. Zieht er kürzer, erhält er nicht sein volles Aroma.

6. Eingießen und den Kaffee genießen

Welcher Schritt fehlt nach den fünf Schritten Anleitung noch? Ganz einfach: Stellen Sie sich eine angewärmte Tasse hin, gießen Sie den Kaffee ein (bei Bedarf mit etwas Milch, Zucker oder Kakaostaub auf der Oberfläche) und – genießen Sie ihr Getränk. Übrigens: Das Metallsieb verhindert nicht, dass der Kaffee weiterzieht. Füllen Sie ihn deshalb um, wenn Sie ihn nicht sofort auf mehrere Tassen verteilen.